Direkt zum Inhalt

♥ 100% Made in Germany ♥

Kostenfreie Lieferung ab 50€ Einkaufswert

Kundenservice

Ein tiefer Einblick in Mykorrhiza-Kultur: Deepdive, was Sie über den Glomus (Pilz) wissen müssen!

Ein tiefer Einblick in Mykorrhiza-Kultur: Deepdive, was Sie über den Glomus (Pilz) wissen müssen! - Bud Brothers

Woraus besteht die Mykorrhiza-Kultur?

Mykorrhiza ist eine symbiotische Beziehung zwischen bestimmten Bodenpilzen und den Wurzeln von Pflanzen. Diese einzigartige Partnerschaft bringt für beide Seiten erhebliche Vorteile mit sich. Die Pilze erhalten von der Pflanze Nährstoffe in Form von Kohlenhydraten, während die Pflanze im Gegenzug von den Pilzen mit Wasser und wichtigen Nährstoffen wie Phosphor und Stickstoff versorgt wird.
Diese faszinierende Symbiose findet in der Natur überall statt und ist für das gesunde Wachstum vieler Pflanzenarten unerlässlich. Mykorrhizapilze bilden ein weitverzweigtes Netzwerk von feinen Fäden, die sogenannten Hyphen, die sich weit über die Reichweite der Pflanzenwurzeln hinaus erstrecken. Auf diese Weise können die Pilze Nährstoffe und Wasser aus einem viel größeren Bodenvolumen aufnehmen als die Pflanzenwurzeln allein.
Darüber hinaus bietet die Mykorrhiza-Beziehung den Pflanzen auch einen besseren Schutz vor Krankheitserregern und Schädlingen sowie eine erhöhte Toleranz gegenüber Umweltbelastungen wie Trockenheit oder Schwermetallbelastung. In der modernen Landwirtschaft und im Gartenbau wird die Mykorrhiza-Kultur zunehmend als natürliche und nachhaltige Methode zur Verbesserung des Pflanzenwachstums und der Erträge eingesetzt.

Die Rolle von Glomus in der Mykorrhiza-Kultur

Glomus ist eine Gattung von Bodenpilzen, die eine entscheidende Rolle in der Mykorrhiza-Kultur spielt. Diese Pilze gehören zur Gruppe der Arbuskulären Mykorrhizapilze (AM-Pilze) und sind in der Lage, eine symbiotische Beziehung mit den Wurzeln vieler Pflanzenarten einzugehen.
Einer der bekanntesten Vertreter dieser Gattung ist Glomus mosseae, ein weit verbreiteter und effektiver Mykorrhizapilz. Er ist in der Lage, mit einer Vielzahl von Nutzpflanzen wie Getreide, Gemüse und sogar Cannabis zu kooperieren.
Wenn Glomus-Pilze in die Wurzeln einer Pflanze eindringen, bilden sie dort charakteristische Strukturen aus, die als Arbuskeln und Vesikel bezeichnet werden. Diese Strukturen dienen als Schnittstelle für den Nährstoffaustausch zwischen Pilz und Pflanze.
Die Hyphen des Glomus-Pilzes können sich weit in den Boden hinein ausbreiten und so Nährstoffe und Wasser aus einem viel größeren Bodenvolumen aufnehmen als die Pflanzenwurzeln allein. Insbesondere die Aufnahme von schwer löslichen Nährstoffen wie Phosphor wird durch die Mykorrhiza-Symbiose erheblich verbessert.

 

 

Glomus mosseae und seine Auswirkungen auf das Cannabiswachstum

Glomus mosseae ist ein besonders vielversprechender Mykorrhizapilz für den Cannabisanbau. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass die Symbiose mit diesem Pilz das Wachstum und die Erträge von Cannabispflanzen deutlich steigern kann.

  • Verbesserte Nährstoffaufnahme: Glomus mosseae hilft den Cannabispflanzen, Nährstoffe wie Phosphor, Stickstoff und Kalium effizienter aufzunehmen.
  • Erhöhte Widerstandsfähigkeit: Die Mykorrhiza-Symbiose macht Cannabispflanzen widerstandsfähiger gegenüber Umweltbelastungen wie Trockenheit, Schwermetallbelastung und Krankheitserregern.
  • Verbessertes Wurzelwachstum: Glomus mosseae fördert die Entwicklung eines ausgedehnten und gesunden Wurzelsystems.
  • Erhöhte Terpenoid- und Cannabinoidproduktion: Einige Studien deuten darauf hin, dass die Mykorrhiza-Symbiose die Produktion von wertvollen Sekundärmetaboliten wie Terpenen und Cannabinoiden in Cannabispflanzen steigern kann.

Vorteile der Verwendung von Mykorrhiza in der Cannabiszucht

Die Verwendung von Mykorrhiza-Produkten in der Cannabiszucht bietet zahlreiche Vorteile, die über die reine Ertragssteigerung hinausgehen. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

  • Nachhaltige Anbaumethode: Die Mykorrhiza-Kultur ist eine natürliche und umweltfreundliche Methode zur Verbesserung des Pflanzenwachstums.
  • Verbesserter Nährstoffkreislauf: Die Mykorrhizapilze tragen zu einem geschlossenen Nährstoffkreislauf im Boden bei.
  • Erhöhte Bodenfruchtbarkeit: Die Aktivität der Mykorrhizapilze verbessert die Bodenstruktur und erhöht den Gehalt an organischer Substanz.
  • Reduzierter Wasserbedarf: Dank des ausgedehnten Hyphennetzwerks der Mykorrhizapilze können die Pflanzen Wasser effizienter aufnehmen.
  • Geringere Anfälligkeit für Schädlinge und Krankheiten: Die Mykorrhiza-Symbiose stärkt die natürliche Abwehr der Pflanzen gegen Krankheitserreger und Schädlinge.

Mykorrhiza-Kultur im Vergleich zu anderen Pflanzenkultivierungstechniken

Im Vergleich zu anderen Pflanzenkultivierungstechniken zeichnet sich die Mykorrhiza-Kultur durch ihre Natürlichkeit und Nachhaltigkeit aus. Sie ist eine vielversprechende Alternative zur konventionellen Landwirtschaft und kann in Permakultursystemen, biodynamischen Anbaumethoden und regenerativer Landwirtschaft eine wichtige Rolle spielen.

Die Mykorrhiza-Kultur ist eine faszinierende und vielversprechende Methode für den nachhaltigen Anbau von Cannabis und anderen Nutzpflanzen. Durch die Nutzung der natürlichen Symbiose zwischen Pilzen und Pflanzenwurzeln können wir die Erträge steigern, die Umweltbelastung reduzieren und gleichzeitig die Bodenfruchtbarkeit und Ökosystemfunktionen erhalten. Es ist an der Zeit, diese faszinierende Technologie in größerem Umfang zu nutzen und ihre Vorteile für eine nachhaltigere Landwirtschaft und einen verantwortungsvolleren Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen zu erschließen.

 

 

 

FAQ's

  1. Was ist Mykorrhiza und welche Vorteile bietet sie?

Mykorrhiza ist eine symbiotische Beziehung zwischen Bodenpilzen und Pflanzenwurzeln. Sie bietet Vorteile wie verbesserte Nährstoff- und Wasseraufnahme, Schutz vor Krankheitserregern und Schädlingen, und erhöhte Toleranz gegenüber Umweltbelastungen.

  1. Was ist die Rolle von Glomus in der Mykorrhiza-Kultur?

Glomus ist eine Gattung von Bodenpilzen, die eine entscheidende Rolle in der Mykorrhiza-Kultur spielt. Sie können eine symbiotische Beziehung mit den Wurzeln vieler Pflanzenarten eingehen und helfen bei der verbesserten Aufnahme von Nährstoffen und Wasser.

  1. Wie beeinflusst Glomus mosseae das Cannabiswachstum?

Glomus mosseae ist ein Mykorrhizapilz, der das Wachstum und die Erträge von Cannabispflanzen steigern kann. Er verbessert die Nährstoffaufnahme, erhöht die Widerstandsfähigkeit, fördert das Wurzelwachstum und kann die Produktion von Terpenen und Cannabinoiden steigern.

  1. Welche Vorteile bietet die Verwendung von Mykorrhiza in der Cannabiszucht?

Die Verwendung von Mykorrhiza in der Cannabiszucht bietet Vorteile wie eine nachhaltige Anbaumethode, verbesserten Nährstoffkreislauf, erhöhte Bodenfruchtbarkeit, reduzierten Wasserbedarf und geringere Anfälligkeit für Schädlinge und Krankheiten.

 

Kostenfreie Lieferung

Kostenlose Lieferung ab 50€ Einkaufswert innerhalb Deutschland

Hochwertige CBD-Produkte

100% organisch und qualitativ erstklassig

Made in Germany

Qualitäts CBD-Produkte aus zertifizierten Anbau direkt in Deutschland